Archiv der Kategorie: Feminismus nicht nach dem Komma

Leichenfledderei: Frankenstein und die Liebe zu toten Lebenden

Seit ich Frankenstein das erste Mal für einen Kurs an der Uni in der Hand hatte, lässt mich die Geschichte nicht mehr los. Meine Exemplare sind so bunt in der englischen und deutschen Fassung von meinen Anstreichungen, dass sie einen … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Adaptionen, Feminismus nicht nach dem Komma, Literatur in der Praxis, Wunder & deren Menschen | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentar hinterlassen

Globalisierung des Wahnsinns: Kanada

Wie einige queere Plattformen des englischsprachigen Raums heute berichten, versucht nun die konservative Regierung Kanadas unter Premierminister Stephen Harper, ganz praktisch zwei Fliegen mit einer Diskriminierungsklappe zu schlagen. Menschen, die keine kanadischen Staatsbürger*Innen sind, sind nicht verheiratet, wenn dies in … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Beschissenes aus Bielefeld, Rechtschaffene Intoleranz, Was geht dich meine Sexualität an? | Verschlagwortet mit , , , , , , | 2 Kommentare

Unbehagen der Geschlechter: Spiel der Stereotype in „Romeos“

(Achtung: Spoilers) Transidentitäten verursachen doch ein „Unbehagen der Geschlechter“ (Butler). Das war in der Kritik an der FSK  (Teil 1 der Diskussion hier) zu lesen, aber auch in der Berliner Premiere im Kino International zum MonGay (5. Dezember) zu spüren. … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Bewegungen in der Literatur, Feminismus nicht nach dem Komma, Was geht dich meine Sexualität an? | Verschlagwortet mit , , , | 8 Kommentare

Vorsicht: Das kann Ihre Tochter schwul machen!

Das hätte sich der FSK wohl auch nicht träumen lassen. Kaum bemüht sich dieses Gremien zum Schutz unserer Kinder vor unerwünschten Einflüssen und setzt die Altersbeschränkung für die Teenagerliebesgeschichte Romeos … anders als du denkst von 12 auf 16 Jahre … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Feminismus nicht nach dem Komma, Rechtschaffene Intoleranz, Unglaubliches | Verschlagwortet mit , , , , , , , | 3 Kommentare

WTF? Frauensolidarität!

Kaum war der Parteitag in Erfurt vorbei, wurden Frauen, die es gewagt hatten, eine andere Meinung zu haben, als unsolidarisch gescholten. So etwas las ich natürlich bei Facebook und Twitter, denn die direkte Konfrontation ermüdet und würde Erstaunliches zu Tage … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Beschissenes aus Bielefeld, Feminismus nicht nach dem Komma, Unglaubliches | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentar hinterlassen

Meine Ada

Beinahe hätte ich doch meinen Ada-Lovelace-Day verpasst. Ich kam zu dieser Forscherin über den klassischen Weg, über den Computer. Ich muss 2006 gewesen sein, als ich endlich und endgültig von Windows auf Ubuntu umschwenkte – und ich bin der Person, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Feminismus nicht nach dem Komma, Literatur in der Praxis | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentar hinterlassen