Monatsarchiv: Oktober 2011

WTF? Frauensolidarität!

Kaum war der Parteitag in Erfurt vorbei, wurden Frauen, die es gewagt hatten, eine andere Meinung zu haben, als unsolidarisch gescholten. So etwas las ich natürlich bei Facebook und Twitter, denn die direkte Konfrontation ermüdet und würde Erstaunliches zu Tage … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Beschissenes aus Bielefeld, Feminismus nicht nach dem Komma, Unglaubliches | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentar hinterlassen

Eine exklusive Dame: Gutkuratierte Kuriositätenkabinette in Berlins Museen

Ich könnte eine glückliche Alte werden, die sich durch ihr Leben meckert. Nur gefalle ich mir in dieser Rolle nicht wirklich, denn mir fehlt das Geschlecht eines Adorno oder Reich-Ranicki, um ein guter arroganter Kunstkritiker zu sein. Meines diktiert mir … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Adaptionen, Wunder & deren Menschen | Verschlagwortet mit , , , , , , | 2 Kommentare

Meine Ada

Beinahe hätte ich doch meinen Ada-Lovelace-Day verpasst. Ich kam zu dieser Forscherin über den klassischen Weg, über den Computer. Ich muss 2006 gewesen sein, als ich endlich und endgültig von Windows auf Ubuntu umschwenkte – und ich bin der Person, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Feminismus nicht nach dem Komma, Literatur in der Praxis | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentar hinterlassen